Mini-BHKW - zur Senkung der Energiekosten und Schonung der Umwelt

Ein landwirtschaftlicher Betrieb aus Bocholt deckt einen Großteil seines Energiebedarfs seit kurzem mit einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk (BHKW) vom Fabrikat RMB ab.

Ein Blockheizkraftwerk ist eine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage, bei der ein Brennstoff einen Motor mit angeflanschtem Generator betreibt, um elektrische Energie zu gewinnen. Zeitgleich wird die Abwärme dieses Prozesses genutzt, damit der Heizbedarf eines Gebäudes zum Teil abgedeckt wird.

Das BHKW auf dem landwirtschaftlichen Betrieb wird mit Flüssiggas betrieben und hat eine maximale elektrische Leistung von 5 kWel bei einer thermischen Leistung von 12,5 kWth. Das System hat einen Gesamtwirkungsgrad von 92 %. Die ausgekoppelte Wärme wird genutzt um das Trinkwasser für die Fütterung von 420 Kälbern zu erwärmen. Zeitgleich deckt die erzeugte elektrische Energie einen Großteil des Energiebedarfs dieses landwirtschaftlichen Betriebes ab.

Blockheizkraftwerke können besonders wirtschaftlich eingesetzt werden, wenn sie eine möglichst hohe Laufzeit pro Jahr erreichen, in der sowohl Strom wie auch Wärme am Anlagenstandort benötigt werden. Aus diesem Grund sind Mini-BHKW‘s auf die „Grundlast“ eines Gebäudes ausgelegt. Um auch in dem vorliegenden Projekt eine maximale Laufzeit zu generieren, haben wir eine bedarfsgerechte Regelung programmiert, die einen maximalen Nutzen des Mini-BHKW gewährleistet. Mit dieser innovativen Regelstrategie werden über 7.500 Betriebsstunden jährlich erwartet.

Die Anlage bewirkt außerdem eine durchschnittliche CO2-Einsparung von ca. 1,6 Tonnen pro Jahr.

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Zurück

Wir beraten Sie gerne, hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.