Betriebsbesichtigung

Berufsorientierung

Ausführlicher Bericht des GW Lankern (Christof Peters, GW Vorstand):

Unser Sponsor Tekloth sucht qualifizierte Auszubildende und unsere Jugendlichen suchen nach einer Orientierung für ihr späteres Berufsleben. Also wurde im Vereinsvorstand rund um den Vorsitzenden Klemens Hessling die Idee entwickelt, beide Seiten mal zusammen zu bringen. Tekloth-Chef Jürgen Willing war sofort angetan von der Idee und ließ sich nicht zweimal bitten. So wurden statt des üblichen Dienstagstrainings mal keine Fußballschuhe geschnürt. Stattdessen machten sich die Mannschaft der B2-Jugend samt Trainer Werner Wüpping und GWL-Vorsitzenden Klemens Hessling auf den Weg in den Schlavenhorst, wo Tekloth ihren Firmensitz hat. Dort wurden sie von Jürgen Willing begrüßt und persönlich durch das Unternehmen geführt.

Tekloth hat zurzeit 140 Mitarbeiter und bildet zeitweise bis zu 20 Lehrlinge in verschiedenen Berufen aus. Beispielsweise Mechatroniker für Kältetechnik, Elektroniker für Gebäude- und Energietechnik oder auch Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Auch im kaufmännischen Bereich wird jedes Jahr ein Azubi eingestellt. In der Vergangenheit wurden auch schon duale Studiengänge von Tekloth unterstützt.

Willing erläuterte die wichtigen Eckpunkte der 50-jährigen Geschichte des Bocholter Unternehmens. Neben Elektrotechnik, Kälte- und Klimatechnik, Heizung, Lüftung und Sanitär hat sich das Unternehmen ganz besonders die neuen Möglichkeiten der Energiegewinnung verschrieben. Kurzinfos zu Stromspeicher, Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärmekopplung und Brennstoffzellen wurden den Jugendlichen gegeben, die sich sehr interessiert zeigten. Da viele der Anwesenden noch keine genaue Vorstellung von ihrem künftigen Beruf haben, wurde hier sicherlich Einiges mitgenommen.

Nachdem der Rundgang durch den Betrieb beendet war, konnte Willing mit einem Highlight aufwarten: Jeder Jugendliche durfte mal in einem Tesla-Elektroauto mitfahren und konnte selbst erleben, wie ein echter Tesla mit über 400 PS beschleunigt. Die Jungs (übrigens auch der Trainer Werner Wüpping und GWL-Vorsitzende Klemens Hessling) waren begeistert. Grün-Weiß Lankern würde gerne -so der Vorsitzende Klemens Hessling- auch in Zukunft solche Angebote machen. Fußballer sind Teamspieler und bringen somit schon eine wichtige Eigenschaft als Mitarbeiter für mittelständische Unternehmen mit. Auch für Jugendliche, die ein Studium planen, ist ein Blick in ein hiesiges Unternehmen interessant. Und zusammen mit der Mannschaft macht das richtig Spaß.

Zurück

Wir beraten Sie gerne, hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.